top of page

Die Chronik des Musikvereins

Anfänge des Musikverein St. Stefan ob Stainz
Gruppenfoto aus dem Jahr 1978
Gruppenfoto des Musikverein St. Stefan ob Stainz
IMG_4399_edited.jpg
DSC_1643_edited_edited.jpg
Taktstockuebergabe-_730_edited.jpg
WhatsApp-Bild-2023-11-05-um-16_edited.jp

Im Jahre 1884 wurde die Musikkapelle erstmals in der Chronik der Volksschule anlässlich einer Feier zu Ehren des Kaisers erwähnt. Wer die Kapellmeister bis zum Jahre 1930 waren, ist nicht bekannt.

Ab dem Jahre 1930 bis zum Jahr 1945 leitete Florian Fötsch aus Pirkhof die Musikkapelle. Als ehemaliger Militärmusiker und Mitglied des Grazer Bürgerkorps besaß er einen Kapellmeisterberechtigungsschein, der die Tätigkeit als Leiter eines musikalischen Klangkörpers erlaubte.

Im Jahr 1945 übernahm der Organist Franz Fuchs aus St. Stefan die Geschicke der Musikkapelle.


Am 28.11.1975 fand eine statutenmäßige Neugründung statt, bei der auch der Beitritt zum Steirischen Blasmusikverband beschlossen wurde. Damals übernahmen Edmund Strohmaier als Obmann und Bgm. Franz Ninaus als Obmann-Stellvertreter die Leitung des Vereins.

Im Jahr 1977 legte Kapellmeister Franz Fuchs sein Amt aus gesundheitlichen Gründen zurück. Am 20.5.1977 konnte Fritz Pail aus Ligist für die Tätigkeit als Kapellmeister gewonnen werden. Er hat durch den Unterricht junger Musiker und dank seines großen persönlichen Einsatzes viel Aufbauarbeit geleistet. Mit seinem Einfühlungsvermögen und seinem Humor ist es ihm gelungen, eine großartige Kameradschaft im Verein zu schaffen.

Im Jahr 1990 musste auch Fritz Pail die Funktion des Kapellmeisters aus gesundheitlichen Gründen zurücklegen. Als Nachfolger übernahm der damalige Kapellmeisterstellvertreter Heinz Tappler aus Zirknitz die Ortsmusikkapelle. Er hat, wie Fritz Pail, die Kapellmeisterprüfung an der Musikhochschule abgelegt. Die Musikkapelle hat 65 aktive Mitglieder, und dank der von Heinz Tappler geleiteten Musikschule mit ihren über 100 Schülern braucht sich der Musikverein um Nachwuchs nicht zu sorgen.

Das ist nicht zuletzt auch ein Verdienst unseres Alt-Bürgermeisters Franz Ninaus, durch dessen Einsatz unser schönes Musikvereinsheim mit Unterrichtsräumen gebaut werden konnte. Dieser Bau wäre aber nicht möglich gewesen - ohne die Förderung des Landes Steiermark, die Unterstützung durch die Gemeinden St. Stefan, Greisdorf, Gundersdorf, Marhof und Georgsberg sowie den Spenden unserer 300 unterstützenden Mitglieder und der Bevölkerung von St. Stefan und Umgebung. Dafür den allergrößten Dank seitens des Musikvereines. Die musikalische Vielseitigkeit der Musikkapelle, die im Jahre 1981 mit der Reinischkogler Tracht eingekleidet wurde, spiegelt sich wider in den vielen jährlichen Auftritten zu den verschiedensten Anlässen. Als Höhepunkt der Vereinsgeschichte gilt wohl das Erreichen eines „Ausgezeichneten Erfolges“ beim Konzertwertungsspiel in der höchsten Wertungsstufe „D“ im Jahr 2005. Diesen konnten wir im April 2017 noch übertrumpfen - wir erhielten bei der Konzertwertung unsere bisherige Bestwertung von 92,41 Punkten!

Bei der Jahreshauptversammlung am 05.02.2006 legten sowohl Obmann Edmund Strohmaier als auch Obmann-Stellvertreter Franz Ninaus und Stabführer Ing. Ferdinand Katschner ihre Funktionen nach langjähriger Tätigkeit zurück. Edmund Strohmaier und Franz Ninaus wurden zum Ehrenobmann und Ing. Ferdinand Katschner zum Ehrenstabführer ernannt.
Die Führung des Musikvereines St. Stefan ob Stainz übernahmen Obmann Ing. Jürgen Gaisberger und Obmann-Stellvertreter Ernst Summer.

 

Seit der Jahreshauptversammlung im Februar 2018 fungieren Georg Halbwirth und Andreas Schantl als Obmann-Stellvertreter.

Im Jahr 2020 ging eine Ära zu Ende: Kapellmeister Heinz Tappler legte nach 30 Jahren sein Amt zurück. Zahlreiche Erfolge konnten in dieser langen Zeit erzielt werden und im Jahr 2021 erhielten wir sogar erstmalig den Robert Stolz Preis - für Leistungen, die noch in der aktiven Zeit von Tappler Heinz als Kapellmeister erbracht wurden. Ebenso folgten ihm die beiden Kapellmeister-Stellvertreter Markus Grinschgl und Peter Krainer-Hiden in den "Kapellmeister-Ruhestand". Heinz bereichert seither unser Trompetenregister und auch die beiden ehemaligen Stellvertreter spielen weiterhin als aktive Musiker im Musikverein. Nach diesem - wenn auch geplanten - herben Verlust an der Spitze des Musikvereins, mussten passende Nachfolger gefunden werden. An dieser Stelle sind wir froh, dass sich Karl-Heinz Tappler dazu bereit erklärte, die verantwortungsvolle Position als Kapellmeister des Musikvereins zu übernehmen.  Damit steht weiteren musikalischen Erfolgen nichts mehr im Wege und wir freuen uns auf die hoffentlich kommenden 30 Jahre unter neuer Führung!

Bei der ersten Konzertwertung unter der Leitung von Karl-Heinz Tappler am 05. November 2023 erzielten wir gleich 91,33 Punkte in der Stufe D. Wir nahmen als Gast-Musikverein im Bezirk Graz-Nord in Semriach teil. Der neue Kapellmeister knüpft also nahtlos an die Leistungen seines Vaters an.

bottom of page